Kräuterecke - Kleingarten HU

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuell > Fachberater

KRÄUTERECKE


BÄRLAUCH
(Allium ursinum)

Der Bärlauch ist eine mehrjährige Staude. Sie treibt jedes Jahr neue frische Blätter aus und bildet Ende April weisse Blüten. Ab Juli zieht er sich wieder in den Boden zurück, um der Wärme zu entfliehen. Er wächst überwiegend in feuchten Schattenbereichen.
Er wird auch Wildknoblauch genannt, erzeugt aber keinen unangenehmen Körpergeruch und soll dem echten Knoblauch in der gesundheitlichen Wirkung sogar noch überlegen sein.
Geerntet werden überwiegend nur die frischen Blätter, Blüten eignen sich eher zum Garnieren. Bei der Ernte sollten mindestens 3 Blätter an der Pflanzen verbleiben. Eine Düngung ist nicht notwendig. Bärlauch findet Verwendung in Suppen, Salaten, Frischkäse oder Quark. Auch ist er ideal für das Zubereiten von Pesto, Bärlauchspinat, Bärlauchknödeln oder zum Verfeinern von Nudelgerichten.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü